Der neue Mercedes-Benz EQC.

Der neue EQC - Der Mercedes unter den Elektrischen.

Der EQC (Stromverbrauch kombiniert: 20,8 - 19,7 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)[1] ist Sinnbild für den Beginn einer neuen Mobilitätsära bei Daimler. In puncto Qualität, Sicherheit und Komfort ist der EQC der Mercedes-Benz unter den Elektrofahrzeugen und überzeugt in der Summe seiner Eigenschaften. Hinzu kommt die hohe Fahrdynamik dank zweier Elektromotoren mit zusammen 300 kW Leistung. Dank einer ausgeklügelten Betriebsstrategie ist eine elektrische Reichweite von über 450 km nach NEFZ (vorläufige Angabe)[1] möglich. Mit Mercedes me bietet EQ umfassende Services und macht Elektromobilität bequem und alltagstauglich. 

 

Das Exterieurdesign - Kraftvolles Design.

Der EQC zählt zu den Crossover-SUV. Die gestreckte Dachlinie und die Scheibengrafik mit einer tief positionierten Bordkante und dem coupéhaften Dacheinzug am Heck positionieren ihn optisch zwischen einem SUV und einem SUV-Coupé.
Prägnantes Merkmal der Front ist die große Black-Panel-Fläche, die die Scheinwerfer und den Grill umschließt. Farbliche Kontrastelemente mit blauen Streifen auf schwarzem Grund und ein ebenfalls blauer MULTIBEAM Schriftzug.unterstreichen zeigen dezent die Zugehörigkeit zur neuen EQ Familie.

 

Interieurdesign - Hochwertige Anmutung.

Auch im hochwertigen Innenraum ist der EQC Vorreiter einer avantgardistischen Elektro-Ästhetik. Ein Beispiel dafür ist der Lamellenkragen der Instrumententafel. Ein optisches Highlight des Cockpits ist eine technisch anmutende, hochglanzlackierte Kassette, in der flach bauende Lüftungsdüsen mit schlüsselförmigen, roségoldfarbenen Lamellen sitzen.

 

Der Antrieb: Hohe Fahrdynamik trifft auf Effizienz.

Der EQC besitzt ein komplett neu entwickeltes Antriebssystem mit je einem kompakten elektrischen Antriebsstrang (eATS) an Vorder- und Hinterachse. Damit hat der EQC die Fahreigenschaften eines Allradantriebs. Zudem wurde mit verschiedenen Maßnahmen der Geräuschkomfort erhöht, wodurch der EQC im Innenraum extrem leise ist.
Mit 80 kWh (NEFZ) Energie-Inhalt versorgt die Lithium-Ionen-Batterie das Fahrzeug. Verbrauch und Reichweite hängen auch bei Elektrofahrzeugen sehr stark von der Fahrweise ab. Der EQC unterstützt seinen Fahrer durch fünf Fahrprogramme mit unterschiedlicher Charakteristik: COMFORT, ECO, MAX RANGE, SPORT und ein individuell anpassbares Programm.

 

Das Laden - Flexibel und schnell.

Der EQC verfügt serienmäßig über einen wassergekühlten On-Board-Lader mit einer Leistung von 7,4 kW und ist damit für das Wechselstrom-Laden zu Hause und an öffentlichen Ladestationen vorbereitet.
Innerhalb der EU erfolgt das Laden an einer Mercedes-Benz Wallbox bis zu drei Mal schneller als an einer Haushaltssteckdose und noch schneller geht es über Gleichstromladen – beim EQC serienmäßig, mit marktspezifisch passendem Stecker – zum Beispiel via CCS (Combined Charging Systems) in Europa. Abhängig vom Ladestand lädt der EQC an einer entsprechenden Ladestation mit einer max. Leistung von bis zu 110 kW, die Ladezeit beträgt etwa 40 Minuten von 10 bis 80 Prozent (vorläufige Angabe).

 

Das Multimediasystem MBUX - Das Erlebnis wird noch größer.

Der EQC erhält das wegweisende Multimediasystem MBUX - Mercedes-Benz User Experience, ergänzt um zahlreiche EQ spezifische Inhalte wie beispielsweise die Anzeige von Reichweite, Ladezustand und Energiefluss. EQ optimierte Navigation, Fahrprogramme, Ladestrom und Abfahrtszeit lassen sich ebenfalls über MBUX bedienen und einstellen.
Durch das Erkennen von Bewegungen verleiht der MBUX Interieur-Assistent dem Innenraum zusätzliche Intelligenz, dank innovativer Technologie wird die Bedienung verschiedener Komfort- und MBUX-Funktionen so noch intuitiver. Er ermöglicht unter anderem eine Anpassung der Bildschirminhalte, sobald sich eine Hand dem Touchscreen in der Armaturentafel oder dem Touchpad auf der Mittelkonsole nähert. 

 

Die intelligenten Services - Entspanntes Reisen.

EQ bietet mit Mercedes me umfassende Services für die Elektromobilität, die wichtigsten hier kurz im Überblick:

Die Vorklimatisierung: Damit hat der Fahrzeuginnenraum schon bei Abfahrt die gewünschte Temperatur. Die Programmierung ist direkt über MBUX oder über die Mercedes me App möglich.
Die EQ optimierte Navigation legt bei der Berechnung stets die schnellste Route unter Berücksichtigung der kürzesten Ladezeit und der Topographie zugrunde. Zudem reagiert die Routenplanung dynamisch auf Änderungen, und sie kann off- und onboard erfolgen. Ladestationen können leicht gefunden werden und die Nutzer profitieren von einer integrierten Bezahlfunktion mit einfacher Abrechnung.

 

Sicherheit - EQC spezifisches Sicherheitskonzept.

Der EQC verfügt über die jüngste Generation der Fahrassistenz-Systeme von Mercedes-Benz. Dazu gehören im Fahrassistenz-Paket neue Funktionen wie eine vorausschauende Geschwindigkeitsanpassung im Hinblick auf ein Stauende.
Auch bei der Passiven Sicherheit erfüllt der EQC höchste Anforderungen: Neben dem gewohnt umfangreichen Crashtestprogramm gelten bei Mercedes Benz für die Batterie und für alle Bauteile, die Strom führen, über die gesetzlichen Vorgaben hinaus weitere strenge Sicherheitsvorgaben.
Elektrischer Schutz des Hochvolt-Systems: Umfangreiche Erfahrungen von Mercedes-Benz mit Antrieben im Hochvolt-Bereich haben zu einem mehrstufigen Sicherheitskonzept im Falle eines Unfalls geführt. Das HV-System schaltet sich je nach erkannter Unfallschwere selbständig entweder reversibel oder irreversibel ab. Zusätzlich sind Trennstellen vorgesehen, an denen die Rettungskräfte das Hochvolt-System manuell deaktivieren können.

 [1] Stromverbrauch und Reichweite wurden auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Stromverbrauch und Reichweite sind abhängig von der Fahrzeugkonfiguration. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.

Ansprechpartner